Bahr: Endlich können wir Displays beim Prerelease verkaufen

12. September 2018 | 1 Min. Lesezeit

Von Michael Bahr, geschäftsführender Teilhaber von Desert Sky Games and Comics

Dominaria und Hauptset 2019 waren in meinen Store erfolgreicher als alle früheren Magic-Veröffentlichungen, und Desert Sky Games ist jetzt das siebte Jahr im Geschäft. Das ging nicht allein mir so. Selbst abgelegene Spezialgeschäfte mit kleinem Umsatz konnten neue Käufer und Spieler begrüßen.

Dieser Erfolg liegt zum großen Teil an der Prerelease-Promotion, und für Gilden von Ravnica sehe ich den dritten Volltreffer hintereinander voraus. Falls Ihr Store daraus noch keinen Nutzen zieht, lassen Sie sich eine großartige Gelegenheit entgehen.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Promotion und sehen wir uns dann drei Möglichkeiten an, wie wir sie planen und den größten Nutzen aus ihr ziehen können.

 

Die Promotion ist aus zwei Gründen erfolgreich: Vorab-Zugang und WPN-Exklusivität.

 

Vorab-Zugang: WPN-Stores dürfen schon beim Prerelease-Wochenende, eine Woche vor dem Erscheinungsdatum, Displays verkaufen.

Ein beträchtlicher Teil der Spieler kann es kaum erwarten, die spannende Neuerscheinung auf der Stelle in die Finger zu bekommen, doch seit mit Fragmente von Alara die Prereleases in den Stores begannen, haben wir sie immer abwimmeln müssen. Das Geld von Kunden auszuschlagen, ist für den Einzelhandel nie eine gute Idee. Endlich können wir das Eisen schmieden, solange es heiß ist, und diese Verkäufe mitnehmen.

Exklusivität: Die „Buy-a-Box“-Promokarte gibt es nur in WPN-Stores.

Mark Rosewater selbst hat uns damals in den Artikeln zum Design von Zendikar gezeigt, dass die Spieler gern für etwas belohnt werden, was sie ohnehin tun wollen, zum Beispiel ein Land spielen. Dies ist genau das Gleiche.

Wir alle wissen, dass sie nicht in Boostern aus dem Set vorkommt, aber das ist nicht alles. Spieler können diese Karte nur in WPN-Stores erhalten. Diese Karte ist nur vor dem Erscheinungsdatum zu bekommen, indem man ein Display kauft oder mit jemandem tauscht, der eine hat.

Solche Möglichkeiten stehen kleinen unabhängigen Spezialgeschäften normalerweise nicht offen. Wir mussten zusehen, wie uns durch exklusive Angebote in den Kategorien Brettspiel, Videospiel und Miniaturen Geschäfte entgingen. Aber hier, in der Kategorie der Sammelkartenspiele, ist die Exklusivität zur Abwechslung auf unserer Seite.

 

Drei Dinge, die man zum Managen einer Prerelease-Promotion wissen sollte:

 

1. Nehmen Sie Ihre gesamte Zuteilung der Prerelease-Boxen in Anspruch.

Ihr Risiko ist gering und Sie können es weiter reduzieren.

Nach dem Erfolg der Promokarten Feuerklang und Sonnenstimme und Nexus des Schicksals werden die Spieler vermutlich noch stärker auf die Prerelease-Displays anspringen. Also könnten auch Stores, die bei den ersten beiden Malen nicht viel vorab verkaufen konnten, bei Gilden von Ravnica davon profitieren.

Vor allem aber: Die Displays werden ja nicht schlecht. Selbst wenn Sie nicht alle verkaufen, erscheint sechs Tage später das Set. Verkaufen Sie sie also einfach am Release-Wochenende.

2. Ihr Prerelease wird teurer, weil diese Displays zur gleichen Zeit statt eine Woche später eintreffen.

Je nach Ihrer Prerelease-Zuteilung kann die Rechnung ziemlich hoch werden. Aber es gibt da ein paar Möglichkeiten, was man machen kann.

Viele Großhändler bieten eine Zahlungsfrist, wenn ein Kreditantrag gestellt und gewährt wird. Das wäre eine Möglichkeit, Ihre Zahlungen etwas zu staffeln. Wenn alles sofort bezahlt werden muss, können Sie Ihre Finanzen durch Vorbestellungen gut aufstocken.

3. Denken Sie daran, dass Sie die Promokarte mit den vorbestellten Displays beim Prerelease in Ihrem Store an Ihre Kunden ausgeben müssen.

Das heißt, dass Sie mit der Vorbestellung konventioneller Displays womöglich erst dann beginnen können, wenn Ihre Prerelease-Displays ausverkauft sind.

Ich würde empfehlen, nur Vorbestellungen von Prerelease-Displays entgegenzunehmen, bis das Prerelease vorbei ist. Danach können Sie Vorbestellungen für alles entgegennehmen: Displays, Bundles, Planeswalker-Decks, das volle Programm.

Michael Bahr ist geschäftsführender Teilhaber von Desert Sky Games and Comics in Chandler, Arizona. Er fungierte vier Jahre lang als Level 3 Judge, hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Arizona State und arbeitete sieben Jahre lang im staatlichen Gesundheitsministerium.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!