3 Gründe, warum Ihnen RNA mehr wiederkehrende Spieler einbringen könnte

14. Januar 2019 | 1 Min. Lesezeit

Ravnicas Treue bietet eine einzigartige Gelegenheit, Ihre Anzahl an wiederkehrenden Spielern zu erhöhen.

Wenn Sie E-Mail-Adressen Ihrer Community-Mitglieder haben, dann sollten Sie sie jetzt kontaktieren.* Wenn Sie ein Treueprogramm haben, erhöhen Sie die Belohnung für Wiederkehrer. Wenn Sie ein Weiterempfehlungsprogramm haben, passen Sie es an, um Spieler zurück in den Store zu lotsen. Ravnicas Treue könnte sich als bessere Chance auf mehr wiederkehrende Spieler für Sie erweisen, als alle bisherigen Januar-Sets in Magics Geschichte.

Hier sind 3 Gründe, warum das so ist:

 

1. Es folgt direkt auf die größte Saison aller Zeiten.

 

Ravnicas Treue bietet Ihnen schon alleine deswegen eine einzigartige Gelegenheit, Ihre Anzahl an wiederkehrenden Spielern zu erhöhen, weil es zur Zeit mehr aktive Spieler gibt als gewöhnlich.

So hohe Teilnehmerzahlen wie während der Gilden von Ravnica Saison hat es noch nie gegeben. Sie schlägt Dominaria um Haaresbreite als bestbesuchte Saison in der Geschichte von Magic – und beide Saisons sind dem Verfolgerfeld um Meilen voraus. Wir reden hier über mehr als eine halbe Millionen Spieler in nur wenigen Monaten.

Also hat jede Anstrengung Ihrerseits, diese Spieler zurückzuholen – sei es mithilfe von Anzeigen auf Social-Media-Kanälen, einem Bonusprogramm oder etwas anderem – größere Erfolgschancen als sonst.

Sehen Sie es einmal so: Wenn ein Spieler während der Hauptset 2019 Saison aktiv war, bestand eine 59%ige Chance, dass er auch bei Gilden von Ravnica dabei war. Wenn die gleiche Prozentzahl von Spielern der Gilden von Ravnica Saison auch zu Ravnicas Treue erscheint, werden es schon deshalb mehr Spieler sein, weil es bei Gilden von Ravnica mehr Teilnehmer gab.

Und wir haben Anlass zur Annahme, dass die Rückkehrerrate bei Ravnicas Treue noch höher sein wird.

Denn:

2. Das Standard-Format läuft seit Ravnica wieder richtig rund.

 

Die Welt Ravnica hat die Standard-Meta wieder einmal perfekt ausgewogen gestaltet, so wie schon damals, zur Zeit von Meister von Kamigawa/Ravnica. Gilden von Ravnica hat wieder viele verschiedene Decks hervorgebracht und alle Bausteine stehen den Deckbauern auch für Ravnicas Treue zur Verfügung.

Das Rezept für ein so erfolgreiches Standard-Format basiert auf einem einfachen Grundsatz: Ravnica ist eine Stadt der Gilden. Jede Gilde steht für eine andere Farbkombination, und alle Gilden überkreuzen sich, sodass auch viele dreifarbige Strategien entstehen können. So viele verschiedene spielbare Strategien mit mehreren Farben sorgen wiederum für viele verschiedene Decks, die Nachfrage für viele verschiedene Karten wird angekurbelt und so weiter.

Mit den restlichen Gilden werden weitere Werkzeuge zur Unterstützung dieser Strategien eingeführt – mehr unwiderstehliche Optionen für die Standard-Decks Ihrer Spieler.

Und viele dieser Optionen haben bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad, denn:

3. Wichtige Zyklen werden komplettiert.

 

Ravnicas Treue vervollständigt viele Zyklen, die mit Gilden von Ravnica begonnen wurden. Einige zielen darauf ab, mehr Teilnehmer zu Drafts zu locken, da sie bekannt und in Limited hilfreich sind, andere sollten dabei helfen, Standard-Spielern auf lange Sicht den Spaß am Format zu erhalten.

 

Limited: Gildeneingänge, Gildenmagier, Medaillons

Alles, was Ihren Spielern an der Gilden von Ravnica Boosterdraft-Erfahrung gefallen hat, ist auch bei Ravnicas Treue wieder dabei.

Ein Gildeneingang in jeder Packung ermöglicht mehrfarbige Strategien, was wiederum spannendere Auswahlmöglichkeiten beim Draft erlaubt; die Gildenmagier erhöhen das Powerlevel des Kartenslots der nicht ganz so häufigen Karten; Medaillons ermöglichen mächtige Karten für fünf Mana im vierten Zug und gewähren in der späten Spielphase einen Kartenvorteil.

Constructed: Schockländer, Gildenanführer, geteilte Karten

Gilden von Ravnica hat mit jedem dieser beliebten Zyklen begonnen und Ravnicas Treue wird sie vervollständigen.

Das ist besonders für das Standard-Format wichtig. In der frühen und späten Spielphase brauchbare geteilte Karten bieten Vielseitigkeit und die Gildenanführer werden gerne eingestreut (aus GRN werden vor allem Aurelia und Vraska häufig verwendet).

Und über die Schockländer brauche ich ja nichts mehr zu sagen – sie gehören einfach zu den begehrtesten Doppelländer in Magic überhaupt. Ein Doppelland, das ungetappt ins Spiel kommen kann, hat sehr viel Potenzial – insbesondere dann, wenn es auch noch die Standardlandtypen hat. Die Länder eröffnen den bereits existierenden Decks ganz neue Optionen.

Hier können Sie einen Blick auf sie werfen:

Standard sieht einer strahlenden Zukunft entgegen, die Draft-Umgebung erhält wiederkehrende Favoriten und mehr aktive Spieler werden davon profitieren. Unser Tipp an Sie ist daher ganz klar: Verwenden Sie jetzt Ihre Ressourcen für Wiederkehrer.

 

* Vergessen Sie nicht, dass Ihre E-Mails immer gemäß den für Sie geltenden Gesetzen bezüglich Werbung mittels elektronischer Medien verfasst sein müssen (z. B. CAN-SPAM Act in den USA).

 

Von Nataly Scheidt

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!